Glutenfrei in Valencia

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_10

Passend zur Urlaubszeit gibts einen kleinen Reise-Blogpost für euch, denn ich war eine Woche in Valencia unterwegs. Diese bezaubernde kleine Schwester Barcelonas liegt nur 300km weiter südlich, ebenfalls direkt an der Küste und hat landschaftlich und kulinarisch so einiges zu bieten. Da ich – zugegebenermaßen – seeeehr faul war (wie sich das für einen Urlaub gehört), konnte ich nicht alle anvisierten Ziele ansteuern. Trotzdem gibt es einige tolle Infos und Fotos, die ich mit euch teilen möchte.

Allgemeine Infos zu Valencia:
Wie oben schon erwähnt ist die Stadt eine schöne Alternative zu Barcelona. Dort ist es schon im Mai immer sehr voll, unglaublich viele Touristen schieben sich durch die Stadt und bevölkern den Strand, so dass es mir (obwohl selber Touri) schon zuviel ist. Deshalb fiel die Wahl dieses Mal auf Valencia, als drittgrößte Stadt Spaniens mit knapp 800.000 Einwohnern trotzdem eher klein. Alles ist deshalb aber auch sehr überschaubar und alle Strecken sind entweder zu Fuß, per Bus/Bahn oder – von mir bevorzugt – mit dem Fahrrad zurückzulegen. Durch die Stadt floss mal ein Fluss, nach mehreren Überschwemmungen wurde dieser allerdings trockengelegt und es entstand ein wirklich wunderschöner Park, den man komplett durchradeln kann. Ausserdem hat Valencia einen wirklich wunderschönen Stadtstrand, ein paar Kilometer südlich gibts tolle Dünenstrände. Mein liebstes Viertel heisst Ruzafa, dort gibt es viele Bars und Restaurants, viel alternatives Leben, eine Markthalle und z.B. auch die glutenfreie Bäckerei Celiacruz (mehr dazu weiter unten). Um Valencia herum werden viele Zitrusfrüchte angebaut, der frischgepresste O-saft schmeckt fast schon künstlich, weil die Orangen so superlecker sind, also auf jeden Fall probieren!

Valencia_BeachBike

Unterkunft und Einkaufen:
Wie immer hatte ich kein Hotel, sondern eine Ferienwohnung gebucht. Ich schlafe gerne lange und genieße ein ausgedehntes Frühstück, welches ich mir vorher in den hiesigen Supermärkten und von mir heißgeliebten Markthallen zusammenkaufe. Für mich ist das Einkaufen von Lebensmitteln totale Entspannung, weshalb es auch ein fester Programmpunkt jedes Reiseziels ist. Ich liebe es, mir die ganzen Produkte und Verpackungen anzuschauen und verbringe tatsächlich die ein oder andere Stunde zwischen Kühlregalen und Obstständen anstatt am Strand. In Spanien brauche ich besonders lange, da die Supermärkte unglaublich riesig und der Großteil der Produkte mit Sin Gluten (glutenfrei) beschriftet sind. Unsere Wohnung war fußläufig bzw. einen kleinen Fahrradschlenker entfernt von einem dieser besagten Supermärkte, einem Carrefour. Ausgestattet mit einem riesigen Sin Gluten-Regal und allem, was mein Herz sonst so begehrt, konnte ich uns so perfekt für Frühstück und unsere Grillabende versorgen. Auch wenn ich Zuhause meist auf Fleisch verzichte…im Urlaub genieße ich die Frischetheken mit Fisch, Garnelen, Muscheln, Fleisch und spanischem Schinken sehr! Erfahrungsgemäß hat jeder spanische Supermarkt eine Auswahl an glutenfreien Produkten, auch wenn er eher klein ist.

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_7

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_6

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_4

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_11

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_3

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_5

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_2

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_1

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_8

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_9

Valencia_glutenfrei-Einkaufen_12

 

Essen gehen:
Ich würde mal behaupten, dass man in Valencia kaum Probleme haben sollte, was Glutenfreies zu finden. Wie schon in meinem Barcelona-Post beschrieben ist die Kommunikation einfacher, denn man sagt: Soy Celiaca, auf deutsch würde das soviel heissen wie: Ich bin Zöliakin. Gibts natürlich nicht, aber in Spanien weiß so ziemlich jeder, was das bedeutet. Auf vielen Produkten findet man entweder die durchgestrichene Ähre oder einen Hinweis, viele Speisekarten sind mit kleinen Icons hinter den Gerichten versehen. Die Bedienungen nehmen sich Zeit, gemeinsam etwas auszusuchen, auch wenn sie im Stress sind. Bestimmt gibt es auch hier Ausnahmen, aber ich esse eigentlich nie in typischen “Touristenläden”, weshalb es vielleicht auch entspannter ist.

Wir waren in der Woche tatsächlich gar nicht so oft essen, sondern haben viel gegrillt, aber ein paar tolle Orte möchte ich euch vorstellen:

Celiacruz
Guillermo hat diesen 100% glutenfreien Laden eröffnet, da er selber bereits vor 20 Jahren Zöliakie diagnostiziert bekam. Das Celiacruz, gelegen im schönen Stadtteil Ruzafa, ist Bäckerei, Bistro und Pizzeria. Ich habe mich durch Croissants, Kuchen, Empanadillas (gefüllte Teigtaschen) und Pizza probiert und natürlich Baguette mit nach Hause genommen. Mehr als einmal. Die Croissants schmecken nach ‘echten Croissants’ und das Brot schmeckt wie Baguette, außen knusprig, innen schön fluffig. Schon alleine dafür lohnt sich der Ausflug nach Valencia! Die Pizza würde ich gar nicht direkt als Pizza betiteln, der Boden ist ganz dünn und es schmeckt lecker, aber anders, muss aber auch nicht mit Pizza konkurrieren, finde ich. Sonntags gibt es regelmäßig einen Motto-Brunch wie z.B. Italien oder U.S.A. Wer Lust auf ein paar Umdrehungen hat kann im Celiacruz tollen Wein trinken oder sich zwischen verschiedenen Biersorten entscheiden. Vegane Alternativen gibt es auch!

Valencia_Celiacruz_5

Valencia_Celiacruz_4

Valencia_Celiacruz_1

Valencia_Celiacruz_3

Valencia_Celiacruz_2

Valencia_Celiacruz_6

Valencia_Celiacruz_7

Valencia_Celiacruz_8

CELIACRUZ
Cafetería, Pastelería y Pizzería
Sin Gluten en Valencia
Calle Cuba, 54
46006 Valencia
Celiacruz im www (nur spanisch, aber es gibt genügend Fotos)

entre/pans
Dieses kleine, lauschige Restaurant (natürlich ebenfalls in Ruzafa gelegen) bietet keine ausschließlich glutenfreie Küche. Nach genauem nachfragen wurde allerdings schnell deutlich, dass sich der Inhaber sehr genau mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Das Brot bezieht er von Celiacruz, die Zubereitung erfolgt in einer extra Ecke der Küche, die mitten im Raum und somit gut einsehbar ist. Wir waren die ersten Gäste, was das genaue Nachfragen natürlich enorm erleichterte. Neben vielen vegetarischen und veganen Gerichten kann man 80% der Speisekarte glutenfrei bestellen und es war einfach nur lecker!! Wer mit dem Fahrrad kommt kann es kostenlos “parken”. Mein vegetarischer Burger und die Kartoffeln mit Aioli waren superlecker!!

Valencia_EntrePans_4

Valencia_EntrePans_1

Valencia_EntrePans_2

Valencia_EntrePans_3

Valencia_EntrePans_5

bocatería entre/pans
Carrer de Cadis, 65
46006 Valencia
entre/pans auf Facebook

Es gibt noch eine Pizzeria, die leider geschlossen war, als wir hingehen wollten. Es gibt dort glutenfreie Pizza und Nachtisch.
Un Posto al Sole
Av. Mare Nostrum, 1
46120 Alboraia, Valencia

Nicht probiert haben wir ausserdem die Restaurants der Grupo Copenhagen. Spezialisiert auf vegetarische und vegane Küche kann man zwischen den drei Restaurants Copenhagen, Malmö und Oslo wählen. Laut einem Herrn mit Zöliakie, den ich im Celiacruz traf, ist glutenfrei essen dort gar kein Problem.
Hier gehts zur spanischen Website.

Empfehlen möchte ich euch aber noch einen Ausflug nach Albufera. Am größten Süßwassersee Spaniens wird traditionell der Reis für Paella angebaut, die in Valencia ihren Ursprung hat. Und genau die haben wir natürlich dort gegessen, nachdem wir mit den Fahrrädern am Meer entlang dorthin geradelt sind. Ein Restaurant reiht sich ans nächste, ansonsten gibt es dort eher wenig Sehenswertes. Aber für die Seafood-Paella hat sich der Ausflug auf jeden Fall gelohnt!

Valencia_Paella

Und natürlich habe ich auch mal wieder bei McDonald’s gegessen, denn ein Burger mit glutenfreiem Brot ist in Spanien kein Problem (PAN SIN GLUTEN).

Valencia_McDonalds

 

Mein Fazit? Valencia ist eine Reise wert! Man ist schnell dort, der Flughafen liegt quasi mitten in der Stadt und man findet alles, was man für ein paar erholsame Tage braucht!

Ich wünsche euch allen eine wunderbare Urlaubszeit, egal wo es für euch hingeht! Vielleicht lässt ja jemand ein paar Tips für weitere glutenfreie, entspannte Orte da…

 

 

 

Leave a Reply