Free From Show Berlin – Teil 2

DSC08003

Pünktlich zum 1.Mai- Wochenende kommt hier die Fortsetzung meines Berichtes über die Free From Show. Wie schon in Teil 1 geschrieben stelle ich hier die Aussteller vor, die für mich neu sind, von dem ein oder anderen habe ich allerdings auch schon mal gehört oder sogar geschrieben.

Ein ganz neues Produkt für mich waren die Mehle der Firma Mantler aus Österreich. Seit einer gefühlten Ewigkeit stellt Mantler schon Mehle für alle möglichen Zwecke her, seit über 20 Jahren auch glutenfreie Mehle und Backmischungen und ist damit quasi alleine auf dem österreichischen Markt. Ich habe keines der Mehle bis jetzt ausprobiert, bin mir aber sicher, dass ihr auf anderen glutenfreien Blogs, die sich viel mit Backen und Co. beschäftigen, demnächst tolle Rezepte finden könnt (z.b. bei Sarah von Die Zottenretter).

IMG_7591_1

Aus der DZG- Aktuell (dem Mitglieder-Magazin der DZG) kannte ich folgenden Aussteller schon: Das Hotel Villa Madonna (& Restaurant) in Südtirol. Mir sind die Anzeigen immer schon ins Auge gefallen, da sie sehr schön gestaltet sind, mit tollen Fotos und sehr ansprechenden Grafiken. Wenn ich mir die Website so anschaue, bestätigt sich der positive Eindruck, doch was wirklich besonders ist am Villa Madonna: Es hat sich auf die Unterbringung von Menschen mit Zöliakie (und/oder Laktoseintoleranz) spezialisiert. Es gibt eine eigene Küche und Konditorei für glutenfreie Gerichte und Backwaren. Hört sich ziemlich gut an! Die Mitarbeiter sind scheinbar sehr gut geschult und es gibt neben einem reichhaltigen, glutenfreien Frühstück auch Lunchboxen für Ausflüge und spezielle Kochkurse. Scheint ja wirklich ein Paradies zu sein! 🙂 Lest euch hier doch mal die Kommentare der von Zöliakie betroffenen Gäste durch. Ich war vor einem Jahr selber zwei Wochen in Südtirol (leider nicht in diesem Hotel) und kann es als Urlaubsziel absolut empfehlen! Ich finde es toll, dass es immer mehr solcher Orte gibt, an denen man sich mit Zöliakie unbeschwert erholen kann!

IMG_7627_1

Weiter gehts mit einem weiteren tollen Aussteller, der etwas unscheinbar zwischen den anderen stand. Glusto ist ein ganz besonderer Online-Shop aus Berlin, der ausschließlich biologisch produzierte Produkte aus Manufakturen anbietet. Das Angebot ist noch überschaubar und es gibt viele italienische Artikel wie Pasta, Gebäck und Pesto, ganz frisch dabei ist die wunderbare Jute Bäckerei! Ich habe die “Tortillas”- Cracker probiert und fand sie mit Frischkäse und Sprossen superlecker! Versendet wird in ganz Deutschland und ab einem Bestellwert ab 49€ sogar Versandkostenfrei. Einen 6€- Gutschein bekommen Neukunden bis zum 30.06.2016 unter glusto.com ab einer Mindestbestellmenge von 25€. Einfach den Gutschein-Code: GLUSTOGENUSS eingeben!

IMG_7630_1

IMG_7633_1

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an die Jute-Bäckerei für zwei Preise beim Free From Food Award!

FFFA Rec

“MAX” Buchweizenbrot

FFFA HigRec

Tona (Creme Törtchen)

IMG_7632_1

IMG_7631_1

DSC08003

DSC07999

Ein mir schon lange bekannter Aussteller ist die Bäckerei Vollkern. Die Brandenburger Bio-Bäckerei beliefert die Berliner Filialen der Bio-Company mit glutenfreien Broten und da ich gerade um die Ecke einer dieser Filialen wohne habe ich das Brot schon oft gekauft. Ich mag am liebsten die Sorten Reis-Kürbis (2. Bild unten) und Silberling, die auch getoastet nach einigen Tagen noch gut schmecken. Von den hellen Backwaren bin ich nicht so überzeugt, da sie ziemlich trocken sind. Aber! Auf der der Messe bat die nette Mitarbeiterin am Stand einen Stracciatella-Kuchen an, der wirklich himmlisch schmeckt! Bis auf den Kuchen sind alle Produkte außerdem vegan, hier gehts zum Online-Shop!

IMG_7530_1

IMG_7529_1

Jetzt kommen ganz, ganz, ganz neue Sachen, die mir auch zum ersten Mal begegnet sind. Ok, zwei Produkte von Ruki hatte ich schon bei den Jurytagen der Free From Food Awards probiert und bewertet. Beide konnten sich gegen die recht ordentliche Konkurrenz durchsetzen und sich -gemeinsam mit Platzhirsch Schär- ein Krönchen in der Kategorie Pasta, Pizza & Pizzateig sichern und eine zusätzliche Medaille abstauben. Herzlichen Glückwunsch dazu!

FFFA Winner

Frische Schupfnudeln

FFFA HigRec

Frische Semmelknödel

Ruki ist irgendwie wie bei Oma oder Mama. Und ich glaube, genauso soll es auch sein. 🙂 Spezialisiert auf regionale, schwäbisch-allgäuer Hausmannskost stellen die sympatischen Damen von Ruki Teigwaren wie Schupfnudeln, Spätzle und Semmelknödel, außerdem Konditorware wie Nußecken, Cookies und Mehlmischungen her. Besonders die herzhaften Sachen schmecken ziemlich gut, allerdings ist die Zutatenliste auch recht lang. Mhh, gerade sogar Maultaschen entdeckt, die mache ich sonst in mühevoller Arbeit selber.

Cookies und Nußecke sind sehr crunchy und lecker, auch meiner veganen Freundin hat der Mandelcookie gut geschmeckt. Vergleichbar mit einer “normalen” Nußecke ist die von Ruki nicht, denn die Konsistenz ist wirklich eher wie bei einem Keks. Trotzdem lecker, wenn auch anders. Schön finde ich die handschriftliche Zutatenliste auf den Packungen. Auf jeden Fall eine schöne Alternative zu dem Standart-Sortiment mit sehr persönlichem, herzlichen Touch!

IMG_7601_1

IMG_7602_1

IMG_7600_1

IMG_7599_1

IMG_7598_1

DSC07986_1

Weiter geht’s mit einem Produkt, bei dem mir die Dame hinterm Stand sagte: “Das ist toll für Studenten, das geht ganz schnell und die haben ja nie Zeit!” Ich bin anscheinend also nicht wirklich die Zielgruppe, möchte es euch dennoch nicht vorenthalten. Es handelt sich um haltbare Fertiggerichte, die einfach in Mikrowelle, Wasserbad oder Topf erwärmt werden müssen. Ganz ehrlich stehe ich ja nicht so auf Fertigessen, aber es gibt immer Leute, die nicht mit dem ‘Ich-liebe-kochen-‘ oder ‘Alles-muss-toll-aussehen-Gen’ ausgestattet sind und froh sind um jede Speise, die mal schnell den Magen wärmt. Angeboten von BestPartner, die auch z.B. Hanneforth und Sam Mills vertreiben, findet nun auch das Express Menu den Weg in die ein oder andere deutsche Küche. Es gibt Suppen, Mahlzeitkomponenten, komplette Mahlzeiten, Desserts und Beilagen, alles eingeschweißt in Aufreißtüten. Probiert habe ich es nicht, ich bin eben einfach zu alt! 😀

IMG_7593_1

Was fehlt denn noch? Na klar, eine Pizza-Alternative! Und an dieser Stelle darf ich euch Lizza vorstellen, eine Low-carb Variante zur Pizza. Die Geschichte der Firma liest sich fast wie das Drehbuch eines Road Movies mit dem Titel ‘Vom Banker zum Bäcker’. “Erfunden” von zwei Jungs, die eigentlich in der Bank Kariere machen wollten und irgendwie auf dem steilen Karrierepfad über Lizza gestolpert sind. Könnt ihr aber gerne selber auf der Seite der beiden nachlesen. Supercool finde ich, dass Matthias und Marc von ihrem “Alltag” als Lebensmittelproduzenten auf ihrer Seite bloggen. Das macht die ganze Sache unglaublich authentisch. Probiert habe ich das flache Ding aus Leinsamen-, Chia- und Kokosmehl, Koriander, Meersalz und Flohsamenschalen dann natürlich auch. Es ist nicht nur Bio und Glutenfrei, sondern auch Hefe- und Laktosefrei und Vegan. Es hat wirklich gut geschmeckt, ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Vielleicht darf man keinen Pizzaboden erwarten, aber die Lizza-Böden kann man z.B. auch mit süßen Sachen belegen. Hier findet ihr ein paar Rezepte. Auf der Website könnt ihr außerdem nach Bezugsquellen suchen. Schönes Produkt!

IMG_7549_1

IMG_7550_1

Ich möchte euch direkt die nächsten zwei super sympathischen Herren vorstellen, die von mir auf jeden Fall den Preis für das beste Corporate Design bekommen, auch wenn sie einen der kleinsten Stände auf der Messe hatten. Ich mag nicht nur den einfachen Auftritt von Brox in schwarz/weiß, es gibt zusätzlich ein paar echt gute Sprüche (Deine Oma würde uns liken), ein sehr cooles Produkt und eine super Website. Brox ist auf den ersten Blick erst einmal eine Rinderbrühe. Wer -wie ich- vom Land kommt und eventuell -wie ich- aus einer Bauernfamilie stammt, der kennt noch die gute Kraftbrühe von Oma, die dem angeknacksten Immunsystem wieder auf die Beine geholfen hat. Und genau darum geht es den Jungs von Brox: Das Altbewährte wieder zurück in unsere schnelllebige Zeit zu bringen. Die Brühe ist komplett Bio, mit Gemüse und Heilkräutern angereichert und mit den Rinderknochen mindestens 18 Stunden in Quellwasser ausgekocht. Ich bin ja ein großer Freund von so ehrlichen Konzepten. Warum ihr die Brühe trinken solltet und was ihr damit alles machen könnt erfahrt ihr auf der Brox Website. Daumen hoch!

IMG_7624_1

IMG_7626_1

IMG_7625_1

Nach so viel Herzhaftem werde ich meinen Bericht über Lebensmittel mit zwei süßen Ausstellern und etwas Bauchgrummeln abschließen… Beide haben bei den Free From Awards abgeräumt, einmal in der Kategorie Kuchen & Kekse und einmal in der Kategorie Schokolade & Konfekt.

Man muss schon zugeben, dass Paletas eigentlich in keine der beiden Kategorien passt, aber Eis gab es eben nicht. Herzlichen Glückwunsch also zum absolut verdienten Preis in der Schoko-Konfekt-Kategorie für das Gurke-Zitrone-Eis der Berliner Eis-Manufaktur!

FFFA Winner

Paletas Gurke-Zitrone

Es ist kaum zu glauben, aber es handelt sich wirklich um ein Salatgurkeneis mit ganzen 3 Zutaten. Sobald man es lutscht ist Sommer! Dafür gibt’s echt ne glatte 1 mit Sternchen.* Auch die anderen Sorten von Paletas sind möglichst aus saisonalen Früchten der Region und komplett handgemacht, ohne künstliche Zusätze oder Farbstoffe. Am 1. Mai eröffnet übrigens der erste Paletas Eis-Laden in Berlin F-Hain (Wühlischstr. 26, 10245 Berlin), das ist quasi vor meiner Haustür. 🙂

IMG_7641_1

IMG_7642_1

In der Kategorie Kuchen und Kekse konnte sich tatsächlich ein gesunder Snack gegen die wirklich große Konkurrenz durchsetzen. Auch hier einen herzlichen Glückwunsch von mir an Päx!

FFFA Winner

Knusprig gePÄXter Frucht-Mix Rot

Päx trocknet Obst und Gemüse und füllt es in Tüten – als Snack auf Reisen, zum Knabbern auf der Couch, zum Garnieren, Dekorieren, usw… Das ist jetzt wirklich sehr einfach gesagt, denn die Leute von Päx haben jahrelang an einem Verfahren getüftelt, mit dem sie die leicht verderbliche Ware perfekt konservieren können. Und zwar so, dass es wirklich schmeckt wie ausgedacht! 🙂 Fast wie künstlich, so knusprig und aromatisch, aber es ist das reine Obst oder Gemüse, kein Zucker, keine Zusatzstoffe, einfach megaknusprig! Und schön aussehen tut es auch.

IMG_7607_1

IMG_7597_1

IMG_7606_1

IMG_7605!

IMG_7604_1

Last but not least ein paar Worte über Cerascreen, einer Firma, die Gesundheits-Diagnostik, -Beratung und -Versorgung aus einer Hand für Zuhause anbietet. Mit Hilfe eines einfachen Blut-Tests, der Zuhause ohne fremde Hilfe durchgeführt werden kann und an Cerascreen zurückgesendet wird, ermittelt das hauseigenen Labor ein exaktes Ergebnis. Die Tests ersetzen natürlich nicht den Gang zum Arzt bei Beschwerden, ich finde sie sind aber eine tolle Alternative für Menschen mit wenig Zeit oder wenn man einfach mal selber seine Gesundheit checken möchte.

Es können nicht ausschließlich eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten wie z.B. gegen Nüsse, Hausstaub oder Tierhaare getestet werden, sondern auch Mangelerscheinungen wie Vitamin- oder Eisenmangel. Über diesen Link kommt ihr zur Seite mit den Selbsttests und könnt selber entscheiden, ob für euch was dabei ist. Ausserdem gibt es einen sehr schönen Blog mit vielen Interviews und interessanten Berichten.

Cerascreen zoeliakie

Quelle: http://cerascreen.de

 

Zum Ende dieses Berichtes möchte euch gerne noch auf den dazugehörigen ersten Teil aufmerksam machen, falls jemand noch Lust und Energie hat! 😀

Außerdem lade ich euch herzlich ein, für mich beim Gluten-free Summer zu voten! Im August schickt Schär 3 Blogger nach Italien, um dort glutenfrei zu reisen und natürlich zum bloggen. Würde ich gerne machen, also klickt doch einfach hier und votet für mich!

Auf ein sonniges Wochenende!

Esther

1 comment Write a comment

  1. Mit großem Interesse und Freude habe ich deine Berichte gelesen und die Fotos angeschaut.
    Dabei hatte ich das Gefühl, diese interessanten von dir vorgestellten Produkte auszuprobieren.
    Auch ohne das ich von irgendeiner Nahrungsmittelunverträglichkeit betroffen bin.
    Ausserdem finde ich deinen Erzählstil sehr fröhlich, amüsant und unterhaltsam.

    Liebe Grüße, Gisela

Leave a Reply